Neuigkeiten

Aus den Gerichtssälen – Irgendwie werden die Leute komisch – finden Sie das nicht auch?

Also, in der Vor – Corona – Zeit, gefühlt ist das Ewigkeiten her, gab es mal hin und wieder merkwürdige Zeitgenossen.
Ein Mitarbeiter beschuldigte z.B. seine Kollegen täglich, in seiner Abwesenheit seine Bleistifte zu nutzen. Da er damit alle an den Rand des Wahnsinns trieb, erhielt er kurzerhand ein abschließbares Einzelbüro. Sie sehen an der Stelle, dass ein Einzelbüro nicht immer ein Statussymbol sein muss 😉. Aber jetzt kommen solche Kaliber: Ein Busfahrer hat keinen Bock mehr auf seinen Job und stellt den Bus unter Außerachtlassung einiger Haltstellen mal eben einfach so am Straßenrand ab und geht. Ja, da kann man sich als wartender Fahrgast ebenso wundern wie als Arbeitgeber.

 

Ein ungeimpfter ITler verweigert doch tatsächlich die Arbeit im Betrieb mit der Begründung, dass er nicht mit „genetisch Veränderten“ arbeiten möchte. Ja, das erschließt sich nicht gleich. Er meinte die geimpften Kollegen. Aber das Problem hat er jetzt nicht mehr. Aufgrund der arbeitgeberseitigen Kündigung hat er sich im Internet umgeschaut und fängt – so der Buschfunk – bei einer Firma an, die – halten Sie sich fest – nur UNGEIMPFTE einstellt. Das ist eine ganz neue Rekruitingstrategie…

 

Ein bereits zweifach geimpfter Mitarbeiter bringt eine Bescheinigung von einer Laboruntersuchung mit und behauptet, dass dies ein Genesenenzertifikat sei. Es war keins und er brauchte auch keins. Vielleicht ein Aufmerksamkeitsdefizit?

 

Ein anderer Mitarbeiter fälscht ein Testzertifikat für den 3G-Nachweis. Seine Begründung: Die Teststelle hatte schon zu und er wollte seinen Vorgesetzten nicht enttäuschen. Diese Treue stieß nicht auf Gegenliebe. Na, enttäuscht war der Vorgesetzte nicht, er hatte vielmehr irgendeine Emotion zwischen ungläubig und stinksauer.