Neuigkeiten

Brunswick Railquarters – weitere Schritte geplant

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Jahresplanung von vielen von uns obsolet gemacht und uns stattdessen in den letzten Wochen und Monaten vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Wir sind dennoch der Überzeugung, dass wir gerade jetzt weiter an Zukunfts- und Innovationsprojekten arbeiten müssen und sind uns sicher, dass das Projekt „Brunswick Railquarters“ das Potential hat, viel Schwung in unsere Wirtschaftsregion zu bringen. Mittlerweile gibt es ein Netzwerk aus 73 Unterstützern von Unternehmen, Wissenschaft und anderen Institutionen, welches ein enormes Potential mitbringt, die richtigen Ideen für dieses einmalige städtebauliche Projekt beizusteuern.

 

Brunswick Railquarters als Leuchtturm

Wir sind sehr dankbar, dass die Stadt Braunschweig unseren Impuls so positiv aufgenommen hat und den Ideen hinter Brunswick Railquarters mittlerweile einen festen Stellenwert in den Überlegungen zur Bahnstadt einräumt. So haben sowohl Stadtbaurat Leuer als auch Oberbürgermeister Markurth mehrfach betont, dass in dem Areal eine Art Zukunftsquartier entstehen soll, das ein Spiegelbild für das Potential an Unternehmen und Forschung unserer Region werden soll und moderne Formen von Leben und Arbeiten fernab typischen Städtebaus unserer Zeit denkbar sind.

 

Am 22. Januar 2020 hat ein erster Auftaktworkshop der Stadt stattgefunden, an dem auch sechs Vertreter unseres Netzwerkes teilnehmen konnten. Hier ging es um eine erste Ideensammlung, welche Wünsche und Erwartungen unterschiedliche Stakeholder mit der Bahnstadt verbinden. Bei diesem Workshop waren neben Vertretern unserer Initiative auch Repräsentanten unterschiedlichster gesellschaftlicher Gruppen vertreten. So heterogen die Gruppe auch war, so einig war sie sich in einem: Die Bahnstadt soll ein europäischer Leuchtturm für moderne Stadtentwicklung werden.

 

Die Stadt plant nun vier weitere Workshops zu den Themen:

 

01 Nutzungsvielfalt – Wohnen und Arbeiten am 15. Juli 2020
02 Freiraum – Klima und Natur – im Oktober 2020
03 Mobilität – im November 2020
04 Nachhaltigkeit und Smart City – im Januar 2021

 

Auch hier wird unsere Initiative in jedem Workshop mit einigen Teilnehmern präsent sein. Ziel dieser Workshopreihe ist es, für die Stadt Impulse zu sammeln, auf deren Grundlage sie das Planungsrecht für das Areal entwickeln kann. Die Gründung einer Projektgesellschaft, die selbst eine Entwicklung der Flächen vornimmt, ist bisher leider nicht vorgesehen. Wir hoffen, dass dennoch eine ganzheitliche und innovative Entwicklung des Areals möglich ist und möchten unsere Ideen dazu sowohl gegenüber der Stadt einbringen, damit das Planungsrecht die Grundlage für ein Innovationsquartier legt und um gegenüber den Eigentümern dafür zu werben, mit Hilfe der regionalen Innovationskraft dessen Realisierung zu ermöglichen. Erste gute Gespräche mit einigen Eigentümern haben dazu bereits stattgefunden.

 

Wir begrüßen den partizipativen Entwicklungsansatz der Stadt Braunschweig, auf dessen Grundlage nun das Planungsrecht und eine Rahmenkonzeption für das Areal geschaffen werden soll. Doch durch die Themeneingrenzung und sehr heterogene Teilnehmerstruktur wird es nicht immer möglich sein, konkretere und außergewöhnliche Ideen in diesem Format zu entwickeln und weiterzudenken. Deswegen wollen wir neben den Workshops der Stadt Braunschweig auch in der Runde unserer Initiative weitere Ideen entwickeln und konkretisieren, die einen echten Leuchtturmcharakter haben. Dabei ist auch denkbar, dass wir die Ideenentwicklung und -konkretisierung unserer Initiative weiter professionalisieren. Wenn Sie Teil der Unterstützer werden wollen und sich beteiligen möchten, dann melden Sie sich gerne unter news@agv-bs.de