Neuigkeiten

Marketing-Löwen verliehen

Bunte Mischung: So vielfältig wie das Marketing sind auch die Sieger des 10. Braunschweiger Marketing- Löwen: Christian Eitner wurde als Marketingpersönlichkeit ausgezeichnet, der Hauptpreis ging an die Grizzlys aus Wolfsburg, „PapaFuego“ sicherte sich den Preis für Start-ups. Traditionell in der Dornse vergab der Marketing-Club Braunschweig am 31. Januar die Marketing-Löwen für herausragende Marketingleistungen in der Region – bereits zum 10. Mal. Höhepunkt der von Marketing-Club-Präsident Prof. Harald Rau (Ostfalia) moderierten Veranstaltung mit rund 200 Gästen aus Wirtschaft und Kultur war die Verkündung der Sieger – wobei auch die Projekte der weiteren Nominierten vorgestellt wurden. Die Fachjury unter Leitung von Paul Gross, General Manager bei kapacht, freute sich in diesem Jahr über die besonders hohe Teilnehmerzahl. „Es ist ein wenig wie bei den Oscars: Nominiert zu sein, ist bereits eine exzellente Leistungen – das zeigen die Beispiele auch in diesem Jahr eindrucksvoll“, meinte Christian Bach, geschäftsführender Vorstand des Marketing-Clubs. Als Hauptsieger feierte das Eishockey-Team der Wolfsburg Grizzlys. „Die Grizzyls haben genau das umgesetzt, wonach wir in diesem Jahr gesucht haben: Die Spiele in der Wolfsburger Arena sind zu einem Erlebnis für die Besucher geworden – also nach dem aktuellen Motto: Marketing schafft positive Kundenerlebnisse“, begründet Jury-Mitglied Laura Wittig die Entscheidung – und die Bären bekamen den Löwen. In die Top 3 als Nominierten hatten es außerdem die Designer Outlets Wolfsburg und Heimbs geschafft. Christian Eitner erhielt den Preis als Marketingpersönlichkeit für sein langes und breites Engagement für die Braunschweiger Kultur-Szene. Immer wieder hat der Chef der Jazz-Kantine neue Konzepte entwickelt und so stets den Veranstaltungskalender der Region mit ganz besonderen Highlights bestückt – von „pop meets classic“ über „Ölper 12 Points“ und „unser Eintracht“ bis zum Wintertheater im Spiegelzeit. „Neben der herausragenden musikalischen Leistung hat es Eitner auch vorbildlich verstanden, stets mit Weitsicht und dem richtigen Gespür für Trends seine Veranstaltungen zu vermarkten“, so das Jury-Urteil. Eitner selbst konnte an der Preisverleihung nicht teilnehmen – er war unterwegs in Sachen Braunschweiger Kultur und so bedankte er sich per Video-Botschaft. Schnapsidee – so nahliegende ist das Stichwort für die Gewinner des Nachwuchspreises: Die vier Gründer von Papa Fuego – Oliver Kern, Philipp Grimmel, Max Brandt und Jasper Brünnette – vermissten auf Partys einen feurig-scharfen Shot-Drink. Statt zu jammern, setzten sie auf Selbermachen. Die ersten eigenen „Mexikaner“ kamen so gut an, dass sie mittlerweile zum Geschäft entwickelt wurden – und sogar schon bei Edeka im Regal stehen. Die Jury befand, dass „schnell, konsequent und mit einem passenden Vermarktungskonzept“ aus der Schnapsidee ein tragfähiges Modell entwickelt wurde. Mit den Einkaufshelden und „BS Feed“ – den Nominierten in der Start-up-Kategorie – wurde deutlich, dass auch die jungen Unternehmen mit vielen guten Ideen und mit pfiffigem Marketing in der Region aktiv sind. Nach der Preisverleihung ließen Jury, Gewinner und Gäste den Abend bei Live-Musik, gutem Essen und anregenden Gesprächen ausklingen.