Neuigkeiten

Jens-Uwe Freitag wird Vorstandsvorsitzender von BS Energy

Der Aufsichtsrat von BS Energy hat in seiner heutigen Sitzung Jens-Uwe Freitag für die Dauer von fünf Jahren zum Vorstandsvorsitzenden bestellt. Der 56-jährige Manager übernimmt die Position zum 1. April 2021 von Julien Mounier, der zum Jahresende zu den Stadtwerken Düsseldorf wechselt. Weiterhin hat der BS Energy-Aufsichtsrat Paul Anfang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, und Matthias Henze, Vorstandsmitglied, vorzeitig für weitere fünf Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

 

Dazu erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende und Oberbürgermeister Ulrich Markurth: „Mit diesen Entscheidungen kann der BS Energy-Vorstand gestärkt und sicher aufgestellt die Zukunftsthemen weiter voranbringen. Das ist ein starkes Signal für BS Energy, Braunschweig und die Region.“ Das erklärte Ziel „Klimaneutralität bis 2035“ soll unter anderem durch den Ausstieg aus der Energieerzeugung mit Kohle, den Ausbau der erneuerbaren Energien und den Einsatz von Wasserstoff als Energieträger erreicht werden.

 

Matthias Harms, Landesdirektor von Veolia Deutschland, freut sich über die Entscheidung des Gremiums: „Veolia und BS Energy erhalten mit Jens-Uwe Freitag einen Vorstandsvorsitzenden mit langjähriger Erfahrung in der Energiebranche sowie dem Anlagenbetrieb von konventionellen und erneuerbaren Energien. Mit Jens-Uwe Freitag haben wir einen versierten Energieexperten für uns gewonnen, der fachlich wie persönlich alles mitbringt, um BS Energy zusammen mit den drei Vorstandsmitgliedern Paul Anfang, Matthias Henze und Dr. Volker Lang in die Zukunft zu führen.“

 

„Ich danke für das Vertrauen des Aufsichtsrates. Es freut mich, die strategische Weiterentwicklung von BS Energy als nachhaltigem Dienstleister voranzutreiben und die Entwicklung Braunschweigs mitzugestalten. Ich freue mich, diese Aufgabe übernehmen zu dürfen“, sagt Jens-Uwe Freitag zu seiner Bestellung.

 

Derzeit ist Jens-Uwe Freitag Geschäftsleiter der swb Erzeugung AG & Co. KG in Bremen und unter anderem für die konventionelle Strom- und Wärmeerzeugung verantwortlich. Darüber hinaus verfügt er über langjährige Erfahrungen beim Betrieb von Anlagen der erneuerbaren Energien, im Schwerpunkt Windkraft und Photovoltaik sowie bei Erprobung und Anwendung vom Einsatz des Energieträgers Wasserstoff.