Neuigkeiten

Jubiläums-Aktion zum 150-Jährigen des Marienstifts // Ein Baum für jedes Neugeborene im Jahr 2020

Im Rahmen des 150-jährigen Bestehens im Mai hat sich das Krankenhaus Marienstift eine besondere Aktion überlegt, mit der das Jubiläum über Jahre hinaus nachhaltig wirken kann: Für jedes Baby, das 2020 im Marienstift das Licht der Welt erblickt, wird im bereits bestehenden Schulwald in Neuerkerode ein Baum gepflanzt.

 

Die Geschäftsführung sowie Hebammen aus dem Krankenhaus haben am heutigen Mittwoch gemeinsam mit Vertreter*innen der Schulwaldteams der Stiftung Zukunft Wald, der Schule für Heilerziehungspflege Neuerkerode, dem Bildungszentrum am Marienstift sowie der KiTa Peter und Paul aus Neuerkerode die ersten 129 Eiben sowie 20 Schwarzdorne in die Erde gesetzt. Der 150. Baum wird beim großen Jubiläums-Straßenfest am 10. Mai 2020 am Marienstift symbolisch gepflanzt und nach Neuerkerode gebracht. Die restlichen Pflanzungen (etwa 800 bis 850 Bäume) erfolgen gegen Ende des Jahres. Die Evangelische Stiftung Neuerkerode erweitert somit den bestehenden Schulwald um zusätzliche Bäume in einer Erstaufforstung, die für jedes neugeborene Kind weiteres CO2 speichern.

 

Stimmen zur Pflanz-Aktion

„Diese Zusammenkunft beschreibt unser großes Netzwerk ganz besonders gut“, so Rüdiger Becker, Direktor der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. „Mitarbeitende, Schüler*innen, KiTa-Kinder, Geschäftsführung – wir alle gemeinsam krempeln die Ärmel hoch für die Umwelt und zeigen damit, dass wir nicht nur Menschen helfen, die auf unsere Unterstützung angewiesen sind, sondern dass wir auch standortübergreifend ein großes Herz für Nachhaltigkeit haben.“

 

Wolfang Jitschin, Geschäftsführer des Krankenhauses Marienstift: „Wir freuen uns sehr, dass die Evangelische Stiftung Neuerkerode als unser Träger uns diese tolle Fläche für unsere Pflanz-Aktion zur Verfügung stellt. Wir bekommen damit die Chance, jedes Baby, das in unserem Haus im Jahr 2020 geboren wird, auf eine ganz besondere Art und Weise für die Zukunft zu verewigen und der Umwelt gleichzeitig etwas Gutes zu tun.“

 

Elisabeth Hüsing, Direktorin der Stiftung Zukunft Wald, ergänzt: „Wir begrüßen diese Aktivität sehr, die den seit längerem bestehenden Schulwald in Neuerkerode sinnvoll erweitert, aufwertet und erneut Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, sich unmittelbar vor ihrer Haustür intensiv mit dem Thema Natur zu beschäftigen.“

 

Die Stiftung Zukunft Wald (SZW) ist eine Stiftung der Niedersächsischen Landesforsten, deren Aufgabe und Ziel es ist, Natur- und Artenschutz in den Landesforsten und eine waldbezogene Umweltbildung in ganz Niedersachen zu fördern, zu unterstützen und eigene Projekte zu initiieren. Im Rahmen dieser Aufgaben startete im Jahr 2011 das landesweite Projekt „Schulwälder gegen Klimawandel“. Mittlerweile wurden mehr als 60 Schulwälder angelegt, bzw. sind aktuell in Planung. Mit den auf 30 Jahre angelegten Kooperationsverträgen zwischen Schulen, Flächeneigentümern und der SZW entsteht eine Verpflichtung, nach der Neuanpflanzung der Schulwälder die Schulen in ihren dortigen Umweltaktivitäten und Lehrveranstaltungen zu beraten sowie personell und finanziell zu unterstützen.

 

Foto: Bernhard Janitschke