Neuigkeiten

Lilly zu Gast beim AGV

In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der Zukunftstag veranstaltet, um Mädchen und Jungen eine Vielzahl von Berufe näher zu bringen, die sie bei ihrer Berufswahl eher selten in Betracht ziehen. Der AGV hatte heute Unterstützung von der 11-jährigen Gymnasiastin Lilly – ihr Wunsch: Einmal echte Filme drehen. Challenge accepted – Equipment eingepackt und dann ging es ab in unsere vielfältigen Mitgliedsbetriebe, um zu sehen, wie dort der Zukunftstag begangen wird.

Der erste Halt: Perschmann in Wenden, dort gab es für die über 16 Zukunftskinder ein gemeinsames Essen in der Hauseigenen, modernen Kantine, danach ging es bei einer Führung in die einzelnen Fachbereiche des Unternehmens. So ging es bei dem Rundgang zum Beispiel zur Messtechnik und auch die extrem wichtige Qualitätssicherung. Bis zu fünf Mitarbeiter kümmerten sich liebevoll über die bunte Kinderschar.

Zu Gast bei Perschmann

Weiter ging es für Lilly und die Kamera zu Bredex, hier gab es erste Einblicke in die Programmierung, so konnten kleine Lego-Roboter mittels Computerunterstützung in Bewegung gesetzt werden und die Kinder konnten erste IT-Erfahrung sammeln. Damit aber nicht genug, auch in der Design-Abteilung waren Kinder zu Gast und durften sich selbst beim Design eines Flyers versuchen.

Programmieren mit Bredex

Bei Flammfilter konnten die Besucher sogar auf das Testgelände schauen und bei einer kleinen Test-Reihe dabei sein. Zurück im Unternehmen gab es Einblicke in die Ausbildung des Zerspanungsmechanikers und es durfte sogar selbst an den Maschinen gearbeitet werden. Zukunfts-Kid Kimberly hatte sich ganz bewusst für das Unternehmen entschieden und berichtete, dass sie einfach mal etwas völlig anderes sehen wollte, etwas was man sonst nicht als „Mädchen-Beruf“ sehen würde. Vor Ort gefiel es ihr prima, mit der Berufswahl will sie sich aber noch Zeit lassen.

Genau hinschauen bei Flammfilter

Zum Abschluss ging es für Lilly zur BMA, hier wurden 50 Zukunftskinder durch das Unternehmen geführt. Ein spannender Programmpunkt war die Herstellung eines eigenen Mensch ärgere Dich nicht Spiels aus Metall unter Anleitung der Azubis.

Zu Gast bei der BMA

Hier kommt das Ergebnis von Lilly mit ein wenig Unterstützung durch den AGV, sie will auf jeden Fall auch in Zukunft weitere Erfahrungen mit der Kamera sammeln, der AGV wünscht weiterhin gutes Gelingen und dankt allen Mitgliedsbetrieben für die freundliche Unterstützung.