Neuigkeiten

New Work – Führung durch Selbstführung

Unter Selbstführung wird die Fähigkeit verstanden, sich selbst nach den eigenen Wertvorstellungen und unabhängig von äußeren Umständen zu führen. Man kann das auch als eigenverantwortliches Handeln beschreiben. Beschäftigte übernehmen dabei die Verantwortung nicht nur für Handlungen, sondern auch für die eigenen Gefühle. Ein Thema, das eines der big Points von New Work ist und nicht erst in Zeiten vermehrten Homeoffices Fragen aufwirft.

 

 

Die extrem hohe Geschwindigkeit, mit der sich die Arbeitswelt aktuell ändert, führt zu Instabilität und Unsicherheit. Wenn aber Strukturen und Sicherheiten wegfallen, dann müssen Führungskräfte und Mitarbeitende in die Selbstführung einsteigen. Doch so einfach ist das nicht.

 

Im Vortrag der Expertin, Katharina Anna Klumpp (Female Leadership Coach & Trainerin;  vormals bei Zalando tätig), rät Sie u.a., ein persönliches Leitbild zu formulieren.

 

Wir kennen das bislang von Unternehmen, die schon seit Jahren ihre Leitbilder propagieren und dies häufig zur Imagepflege nutzen.

 

Umso spannender die Anregungen von Klumpp für die Selbstführung:

 

  • Wie willst man leben und arbeiten?
  • Die Antworten schriftlich ausarbeiten
  • Erfass die eigene Stärkenkompetenz, damit die Selbstwertschätzung reflektiert werden kann
  • Welche Werte / Bedürfnisse leiten einen?
  • Was bedeutet Erfolg?
  • Welche der eigenen Stärken möchtest wie eingesetzt werden?
  • Welche Menschen sind eigene Vorbilder und wofür?
  • Was tut einem selbst gut? (Rituale schaffen…)

 

Selbstführung kann aber auch durch eine klare Rollenbeschreibung (Know your role) geschehen, so Klumpp. So simpel es klingt, in vielen Betrieben ist das überhaupt nicht selbstverständlich.

Ihr Lösungsansatz:

 

  • Man soll sich Klarheit über den Auftrag verschaffen. Sofern nicht vorhanden, aufschreiben und ihn ggfls. mit der Führungskraft besprechen.

Die Zielsetzung ist: Was ist der größte höhere Sinn meiner Rolle? Der eigene Beitrag ist vielleicht nicht umwerfend, aber im großen Ganzen bin ich wichtig.

  • Kernaufgaben herausarbeiten. In aller Regel sind das 70% der Aufgaben, die man hat.
  • Verantwortung klären, indem z.B. gefragt wird, welches Budget zur Verfügung steht.
  • Um den konkreten Berichtsweg kümmern.
  • Wer sind die Stakeholder, also mit wem sollte extern und intern zusammengearbeitet werden.
  • Wie ist die Stellvertretung im Betrieb geregelt?