Neuigkeiten

Schülerinnen und Schüler der Region fuhren auf Einladung von AGV und Metallverband zur IdeenExpo nach Hannover

Vom 15. bis zum 23. Juni 2019 fand zum siebten Mal die IdeenExpo – das bundesweit größte Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik – für Schülerinnen und Schüler auf dem Messegelände in Hannover statt. Gemeinsam mit dem Regionalverband von NiedersachsenMetall ermöglichte der Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V. zahlreichen Schülerinnen und Schülern der Region den kostenfreien Transfer. In Kooperation mit dem Reisebüro Schmidt wurde der Schülertransport umgesetzt. DER SCHMIDT hat die Schulgruppen auch schon in den letzten Jahren sicher und komfortabel zur IdeenExpo gefahren – so auch in diesem Jahr. Das Team unterstützte die Planungen mit viel Herzblut und Engagement.

Kristin Massopust, Wilhelm Schmidt und Cordula Miosga

Das Angebot wurde von den Schulen in Braunschweig und Wolfenbüttel dankend angenommen und die Busse schnell ausgebucht. „Die IdeenExpo ist ein riesiges Event und zeigt unseren Fachkräften von morgen die wichtigen Zukunftsthemen. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit Technik und Naturwissenschaften hautnah zu erleben. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, den Schulen die Teilnahme zu ermöglichen“, führt AGV-Geschäftsführerin Cordula Miosga aus. Bei der Abfahrt der Busse von DER SCHMIDT war deutlich zu spüren: „Die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler ist groß und wir gewinnen neue MINT-Interessierte!“

„Mach doch einfach“

Auch der AGV begleitete einige der Schüler auf ihrer Tour. Mit dabei waren wir bei der Erich-Kästner-Hauptschule aus Wolfenbüttel sowie den Teilnehmenden an der Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) der Stiftung NiedersachsenMetall. Die Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) ist ein schulübergreifendes Angebot zur MINT-Berufsorientierung. Es fördert naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarbereiche I und II. Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern werden in zwei Semestern Perspektiven einer beruflichen Zukunft im Bereich der Ingenieurwissenschaften eröffnet und sie werden an die Anforderungen eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums herangeführt. Beide Gruppen konnten an zahlreichen Exponaten das diesjährige Motto „Mach doch einfach“ umsetzen und selbst zu Superheldinnen und -helden werden. 

Viele Unternehmen aus der Region 

Auf der IdeenExpo lernten die Schülerinnen und Schüler viele Unternehmen aus der Region Braunschweig, Wolfenbüttel, Salzgitter und Wolfsburg kennen – insbesondere am Stand der Kooperationsinitiative Maschinenbau in Halle 9. Dort informierte die Geschäftsführerin Stella Hellmigk zusammen mit dem Standpersonal zu den unterschiedlichen Berufsmöglichkeiten in den über zwanzig Mitgliedsunternehmen. 

Das besondere Interesse der SIA-Schülerin Ida (Theodor-Heuss-Gymnasium, Wolfenbüttel) galt dem Thema Künstliche Intelligenz, zu dem sie sich vor allem am Stand von NiedersachsenMetall informieren konnte. Der Verband ist einer der Hauptsponsoren des Events. Die 17-Jährige staunte wie zuverlässig künstliche Intelligenz die von ihr an einem Bildschirm – per Zufallsgenerator – gezeichneten Begriffe erkennt. Kurz darauf flatterte über den Köpfen der Schülerinnen und Schüler ein Schmetterling. Imme-Kathrin Lösch von NiedersachsenMetall entführte die Gruppe in die Welt der Bionik. Der eMotionButterfly wurde in Ultraleichtbauweise konzipiert, hat 50 Zentimeter große Flügel und besteht aus hauchdünnen Carbonstäben und einer elastischen Kondensatorfolie. Auf kleinstem Raum vereint er Elektronik, Batterie und zwei Servomotoren und gilt mit gerade mal 32 Gramm als absolutes Leichtgewicht. Anschließend ging es in das TalentCamp, wo die SIA-Schülerin Lena (Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule, Braunschweig) an einer computergesteuerten CNC-Fräse einen individuellen Schlüsselanhänger fertigte. Gleichzeitig konnte sich die 17-Jährige über die Metall- und Elektro-Industrie informieren: „Ich weiß, dass Elektrotechnik ein anspruchsvoller Studiengang ist, aber mein Herz schlägt dafür. Ich kann mir aktuell kein spannenderes Fachgebiet vorstellen!“, erzählt sie. 

Nach einer Standführung bei SIEMENS – wo es den Schülerinnen und Schülern neben dem Bedienen eines LED-Cubes, eines 3D-Druckers und vielen weiteren Exponaten möglich war selbst zu Schweißen – gab es für die SIA-Schülerin Tabea (Lessinggymnasium, Braunschweig) die besondere Erfahrung, eine 360̊ – Virtual Reality Brille aufzusetzen. Sie erlebte auf diese Weise typische Alltagssituationen eines Auszubildenden in der Fabrikhalle. 

Am Stand von MAN Truck & Bus wurde der SIA-Schüler Malte (Lessinggymnasium, Braunschweig) an diesem Tag zum Trucker. Der zuletzt im Werk Salzgitter gebaute MAN TGX mit Sonderedition lässt ihn die Messehalle 9 aus dem Fahrercockpit betrachten. Anschließend ging es für den 17-Jährigen durch die Slalomgasse auf dem Lkw Fahrsimulator. Betreut wurde er an den Exponaten von Auszubildenden der MAN Truck & Bus SE. Sie zeigten ihm auch die Steuerung eines Roboterarmes und erklärten ihm die Fertigung eines Stifthalters aus einem Stück Aluminium – und ganz nebenbei wurden Fragen zur Ausbildung und den Studienmöglichkeiten beantwortet.

Doch das Messehighlight 2019 kam letztlich für alle Schülerinnen und Schüler der RoboCoaster auf dem Stand NiedersachsenMetall – ein sechsarmiger Gelenkarmroboter, der für Nervenkitzel sorgte. Der 500 Kilogramm starke Schwerlastroboter bewegt jeweils zwei Personen in einem an seinem Ende montierten Achterbahnsitz in unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen und Bewegungsmustern. Lena warr begeistert: „Malte und ich haben die höchste Stufe ausprobiert! Es war einfach genial zu sehen, was der Roboter alles kann und es hat so viel Freude bereitet, kopfüber durch die Luft bewegt zu werden“. 

Markus Mihm, der stellvertretende Schulleiter der Erich-Kästner-Hauptschule Wolfenbüttel ist von dem Event überzeugt: „Die außerschulischen Lernorte begeistern immer! Die Schülerinnen und Schüler erfahren in direktem Kontakt mit den Unternehmen ganz viel aus der Praxis und erleben im außerschulischen Rahmen, was die Berufe bieten. Sie können viele Experimente ausprobieren und motivieren sich gegenseitig.“ Und auch die Teilnehmenden der Schüler-Ingenieur-Akademie sind sich einig: „Die IdeenExpo ist mega! Wir wählen nach dem Schulabschluss in jedem Fall einen MINT-Beruf!“ 

Cordula Miosga vom Arbeitgeberverband Region Braunschweig zeigte sich zufrieden: „Das Messekonzept leistet einen wertvollen Beitrag, um Jugendliche für den MINT-Bereich zu begeistern. Technische Ausbildungen werden anhand der zahlreichen Exponate attraktiv dargestellt und zugleich erlebbar gemacht. Es ist wichtig, dass wir im Zuge der Digitalisierung besonders im Bereich der Metall- und Elektrotechnik Nachwuchs gewinnen.“

Die zweijährig stattfindende IdeenExpo informiert zu zahlreichen Ausbildungsberufen und Studiengängen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.ideenexpo.de. Die Nachwuchsförderung gewinnt im Zuge des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels verstärkt an Bedeutung – umso mehr freut es uns, dass die IdeenExpo 2019 mit insgesamt 360.000 Besuchern gut angenommen wurde und der Regionalverband NiedersachsenMetall gemeinsam mit dem AGV vielen Schulen der Region den Transfer ermöglicht hat!“, fasst Florian Bernschneider (Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.) das Engagement zusammen.

Fotos: Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V.