Neuigkeiten

Trafo Post #11 Feel Good – Work Good

Um Mitarbeiter langfristig zu halten, reichen gute Gehälter und luxuriöse Büros heute nicht mehr alleine aus. Viele Nachwuchskräfte suchen einen Arbeitsplatz, der ihnen mehr bieten kann wie zB. flache Hierarchien, Flexibilität und vor allem: eine Gemeinschaft.

 

Was einen “normalen” Arbeitsplatz von einem gemeinschaftlichen Arbeitsumfeld unterscheidet, erlebt jeder, der einmal für ein paar Tage im TRAFO Hub einen der vielen Coworkingplätze nutzt. Was die Coworker hier hält, ist nicht einfach nur die Lage oder der schöne Look, es ist die “TRAFO Family”. Der Begriff “Family” steht für die Werte, die unsere Gemeinschaft teilt: Vertrauen, Verständnis und gegenseitiger Support. Viele Member helfen sich untereinander, tauschen sich interdisziplinär aus oder starten gemeinsame Projekte. Doch wie jede Gemeinschaft, musste auch die TRAFO Family erst einmal wachsen.

 

Doch wie bringe ich Menschen dazu, füreinander offen zu sein, aufeinander zuzugehen und ein “Wir”-Gefühl entstehen zu lassen? Eine wichtige Frage, die jedes Unternehmen sich im Rahmen seiner internen Kommunikation stellen sollte. Es gibt viele Wege, Gemeinschaft zu erzeugen. Wir im TRAFO haben uns dazu entschieden, monatliche Gelegenheiten der Zusammenkunft zu schaffen. So sind unsere “Mojito Mondays”, “Taco Tuesdays”, “Waffle Wednesdays” und und und entstanden. Zu Beginn eher schleppend, haben sich diese Events mittlerweile zu einem echten Happening für die Community entwickelt, bei denen regelmäßig die gesamte TRAFO Gemeinschaft zusammenkommt und sich austauscht. Besonders für neue Mitglieder oder Member, die in ihren Einzelbüros arbeiten, ist dieser monatliche Termin einen wichtige Chance, um neue Leute kennenzulernen und sich einzuleben.

 

Darüber hinaus können auch digitale Kommunikationsplattformen einer Gemeinschaft beim Wachsen helfen. Während in vielen Unternehmen bereits ein gut funktionierendes Intranet als Plattform implementiert ist, bevorzugen einige Personen Instant-Messaging-Dienste wie Slack, RocketChat oder Mattermost. Deren Interface ist häufig intuitiv nutzbar und hat besonders für kleinere Projektgruppen den Vorteil sich schnell auszutauschen und strukturieren zu können. T3n hat ein paar spannende Alternativen hier zusammengefasst: https://t3n.de/news/slack-alternativen-584284/

 

Mittlerweile gibt es auch diverse Dienstleister, die sich auf Mitarbeiter-Services spezialisiert haben und Incentives jeglicher Art anbieten. Doch manchmal reicht es auch schon, zum gemeinsamen Mitbring-Frühstück einzuladen, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und den Mitarbeitern einen Mehrwert zu bringen. Versuchen sie es doch einfach mal und vielleicht ist auch ihre Belegschaft bald eine bunte Familie.