Neuigkeiten

Trafo Post #18 Aus dem Homeoffice zurück ins Büro: Aber in welches?

Mit konstant sinkenden Corona-Neuinfektionen und einer gleichzeitig rapide ansteigenden Impfquote, lockern die Bundes- und Landesgesetzgeber ihre strikten Corona-Regeln. Die Homeoffice-Pflicht gilt nicht mehr. Arbeitgeber missachten nicht mehr ihre Fürsorgepflichten, wenn sie ihre Arbeitnehmer aus dem „sicheren“ Homeoffice holen. Also alles wieder normal? Wohl kaum!

 

Wir geben zu: Wir sind befangen. Oder anders formuliert: Wir vom TRAFO sind Überzeugungstäter, bei dem, was wir tun: Radikal denken! Weg mit versteinerten, teuren, unflexiblen Arbeitsorten. Bunter, smarter, flexibler und effizienter werden! Die nächste Generation lebt es uns doch eh längst vor – ein paar Klicks auf dem Smartphone, schwupps, ist der eigene Schreibtisch im hippen Space gebucht. Kein einziger Gedanke verschwendet an aufwändige Büroplanung, Versorgerverträge und den besten Platz für die Kaffeemaschine. Nur der Fokus auf die eigene Idee, die eigenen Umsätze. Und wenn man den Arbeitsplatz nicht mehr braucht, dann wird er halt gekündigt. Was mit Spotify, Netflix und dem Amazon-Konto völlig normal ist, darf beim Arbeitsplatz nicht anders sein! Wer sagt eigentlich, dass diese Art des ultra-flexiblen „Arbeitsplatzes on demand“ ein Privileg der Jüngeren sein soll? Ist das Abebben der strengen Regeln nicht der richtige Moment für etablierte Unternehmen, selbst einmal über die eigenen Arbeitsorte nachzudenken?

 

Denn spätestens die Pandemie hat dem Bedarf der Belegschaft an neuen Office-Lösungen ohnehin einen ungeahnten Schub gegeben: War für viele Betriebe das „Konzept Homeoffice“ das Non plus ultra des Arbeitens, wurde den meisten Arbeitnehmern dabei schmerzhaft bewusst, dass es weit mehr braucht, um konzentriert und effizient arbeiten zu können. Wie also umgehen, mit dem Bedürfnis der Mitarbeiter nach einerseits individuellen und hippen Arbeitsorten, wenn andererseits die Konzentrationsfähigkeit und die Produktivität nicht auf der Strecke bleiben soll? Die Lösung heißt auch hier: Flexibilität, Effizienz und Mitarbeitermotivation in Einklang bringen. Raus aus festgefahrenen Arbeitsmustern, rein in kreative Orte wie dem TRAFO Hub! Inspirierende andere Mitglieder, schnelles Internet, guter Kaffee, ergonomische Möblierung, Meeting- und Rückzugsräume sowie beste Möglichkeiten zum Netzwerk. Kommt dazu noch ein großzügiger Garten und ein kurzer Draht in die Landespolitik, bietet man den Arbeitnehmern nicht nur einen Ort zum Arbeiten, sondern gibt ihnen echte Wertschätzung.

 

Es ist Zeit, genau jetzt die richtigen Schlüsse aus der Pandemie zu ziehen und den Beschäftigten Wandel vorzuleben.

 

Neugierig geworden? Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Kontakt: johanna@trafohub.de