Neuigkeiten

Trafo Post #19 – Ein digitaler Blick auf Braunschweig

Preisfrage: Was hat der Braunschweiger Mathematiker Carl Friedrich Gauß mit jungen ITlern aus der hiesigen Region zu tun? Antwort: Viel mehr als Sie denken!

 

Kennen Sie das orientierungslose Gefühl, das Sie beschleicht, sobald Sie sich in einer fremden Stadt zurechtfinden wollen? Manch einer sucht dann Abhilfe beim guten alten Reiseführer als Informationsquelle. Aber sind wir ehrlich: Mindestens die überwältigende Mehrzahl derjenigen, die diese Zeilen lesen, nutzt doch längst digitale Tools, um sich über eine neue Umgebung sachkundig zu machen. Dies spätestens dann, sobald man am Flughafen oder Hauptbahnhof steht und die Hand wie von selbst zum Smartphone gleitet, um Google Maps zu öffnen. Soweit, so bekannt. Aber was hat das jetzt mit Gauß und jungen ITlern zu tun?

 

Ganz einfach: Der im TRAFO ansässige Full Stack Developer Adam Ben Jaafar (https://de.linkedin.com/in/adambenjaafar) hat zusammen mit weiteren Freiwilligen des internationalen Teams der „Gauss Friends“, hinter denen der Braunschweiger Verein „Internationaler Kreis der Carl Friedrich Gauß Freunde e.V.“ (https://www.gauss-friends.org) steht, die mobile App „Gauss Friends“ für Android und iOS entwickelt, die internationalen Studenten und Berufstätigen bei den ersten Schritten nach der Ankunft in Braunschweig hilft.

 

Die App unterstützt nicht nur beim Entdecken der unzähligen Interessanten Orte unserer Stadt und informiert über spannende Veranstaltungen, sie enthält auch viele interessante Informationen rund um das Leben und Wirken von Carl Friedrich Gauß, den Verein der „Gauss Friends“ und die TU Braunschweig. Wir finden: Ein cooles Projekt, das Braunschweigs Kultur ins digitale Zeitalter überführt und noch dazu einen echten Nutzen für Braunschweiger Neuankömmlinge mit sich bringt.

 

Die App kriegen Sie hier:

 

Play Store-Link:

https://lnkd.in/dNXRDH8

 

App-Store-Link:

https://lnkd.in/d39rZgQ