Veranstaltungen

17.11.2021, 15:00 Uhr

9. NWXnow Hands-on Session „Jahresrückblick und wo geht es 2022 hin“

NWXnow und der AGV bieten im Rahmen ihrer erfolgreichen Kooperation die nächste Hands-on Session an. Die Hands-on Sessions bieten digital und unkompliziert frische Impulse und Diskussionsräume rund um die Veränderung unserer Arbeitswelt.

 

Am Montag, den 06.12.2021 von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr blicken wir in unserem Livestream mit Ihnen und zwei spannenden Talkgästen auf folgendes Thema:        

 

„Jahresrückblick und wo geht es 2022 hin“

Das Aftershow Networking beginnt im Anschluss um 17.00 Uhr.

 

Der Arbeitgeberverband Region Braunschweig (AGV) vertritt mehr als 1000 Mitgliedsunternehmen in der Region Braunschweig-Wolfsburg und gibt in Hands-on Sessions einen Einblick darüber, was die Wirtschaft aktuell konkret bewegt. Tagtäglich ist das Team in Kontakt mit verschiedenen Unternehmensvertretern. In unzähligen Hintergrundgesprächen, bei Beratungsterminen oder in der Rechtsberatung wird deutlich, wie der Wandel der Arbeitswelt wirklich vonstatten geht und wie die Corona-Krise diesen nachhaltig beeinflusst. Als Think Tank hat der AGV bereits 2017 in Kooperation mit XING die New Work Sessions in Wolfsburg veranstaltet und das Thema in den letzten Jahren nachhaltig durch eigene Formate und Großveranstaltungen weiter vertieft.

Die Region Braunschweig-Wolfsburg ist dabei exemplarisch für viele Standorte in Deutschland. Das industrielle Herz Norddeutschlands mit seinen vielen Zulieferern war schon vor der Corona-Krise unter Druck. Die Digitalisierung, KI und die Generation Y veränderten bereits klassische Industriearbeit und etablierte Geschäftsprozesse, der Einstieg in die Elektromobilität zwang viele Betriebe zum Umdenken. Die Corona-Krise wartete als Beschleuniger auf und lässt den Druck sowohl für Unternehmer als auch für Mitarbeiter immer weiter steigen. Doch was bedeutet das konkret? Welche Werte, Haltungen und Führungsstile sind gefragt, um den Wandel erfolgreich zu gestalten? Wie verändern sich Recruiting, Leadership und die Weiterbildung der eigenen Belegschaft? In welche Arbeitsräume zieht es kommende Generationen, wie kann man die Gesundheit und Leistungsfähigkeit aller am Arbeitsplatz erhalten und wie passt das alles mit dem Arbeitsrecht zusammen und mit der Aufgabe eigene Geschäftsmodelle innovativ zu verändern, um überleben zu können? Und all das in einer Region, die trotz Transformation industrielles Herz Norddeutschlands bleiben will und New Work nicht nur in Büroräumen, sondern auch in der Werkshalle gedacht werden muss.

 

Die NWXnow Hands-on Session wird moderiert von Florian Bernschneider Hauptgeschäftsführer AGV Region Braunschweig e.V.).

 

Leonie Müller, Mitgründerin des Zentrums für Neue Arbeit, Beraterin für neue Arbeitsweisen und Bewohnerin des New Work Van

Leonie Müller kommt viel herum. Vielleicht sind Sie der digitalen Nomadin sogar schon einmal begegnet – im ICE nach Berlin, im RE nach Tübingen oder auf den Autobahnen der Republik. Die studierte Kommunikationswissenschaftlern experimentiert seit 2015 mit neuen Formen des Lebens und Arbeitens: Zunächst mehrere Jahre als Studentin mit der BahnCard 100 ohne festen Wohnsitz in Deutschland unterwegs, hielt sie ihre Erkenntnisse in ihrem Buch „Tausche Wohnung gegen BahnCard“ (S. Fischer, 2018) fest. Inzwischen als Unternehmensberaterin, Coach und Rednerin im #NewWorkVan unterwegs hinterfragt sie unsere Arbeitsgewohnheiten und erkundet die Chancen, die für uns, unsere Unternehmen und unsere Gesellschaft entstehen, wenn wir sie hinterfragen. Im 2020 in Berlin gegründeten Zentrum für Neue Arbeit lädt sie Privatpersonen und Funktionsträger ein, sich mit dem historischen New Work-Konzept nach Frithjof Bergmann auseinander zu setzen und rauszufinden, was sie wirklich, wirklich wollen. Für Leonie Müller ist sicher: Mobile Arbeitsformen bieten Lösungsansätze für die verschiedensten Herausforderungen unserer Zeit – von persönlichen Sinnkrisen in der Arbeitswelt bis zum demographischen Wandel.

 

Dr. h.c. Thomas Sattelberger, Mitglied des deutschen Bundestages, Co-Gründer der Nationalen Initiative MINT Zukunft e.V.

Dr. h.c. Thomas Sattelberger ist Mitglied des deutschen Bundestages und Sprecher der FDP-Fraktion für Innovation, Bildung und Forschung. Im Bundestag ist er Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Mitglied der Enquete -Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Davor war er lange Jahre Vorstandsmitglied in deutschen DAX-Unternehmen, u.a. als Personalvorstand bei der Deutschen Telekom. Er ist Co-Gründer und Vorsitzender der Nationalen Initiative MINT Zukunft e.V.