Veranstaltungen

24.06.2022, 09:00 Uhr

Tatort Recruiting Lernen Sie vom Kriminologen – Eignungsdiagnostik im Bewerbungsgespräch

Termin: 24.06.2022, 09:00 – 17:00 Uhr, Michel Hotel Braunschweig, Berliner Pl. 3, 38102 Braunschweig

 

Gleichermaßen stellen Ermittler und Recruiter leider oft die falschen Fragen. Um die richtige Bewerberin oder den richtigen Bewerber zu identifizieren, nutzen Sie lieber professionelle Fragetechniken aus der Wirtschafts- und Aussagepsychologie. In diesem Seminar vom BNW erfahren Sie, wie Sie Bewerbungsgespräche optimal führen, die Antwortqualität der Kandidaten präzise messen und gegenüberstellen können. Sie lernen, worauf es wirklich ankommt – damit Sie nur die Richtigen „verhaften“!

 

Inhalt

Fehler bei der Auswertung von Bewerbungsunterlagen

  • Was sagen Tippfehler, Lebenslauflücken und Freizeitaktivitäten wirklich aus?
  • Was sagen Führungs- und Berufserfahrung über den beruflichen Erfolg aus?
  • Welche Aussagekraft haben Anschreiben?

Schlechte Fragen im Einstellungsinterview

  • Wenn die Wahrheit nicht zum Ziel führt: Warum helfen die klassischen Fragen in Auswahlgesprächen nicht weiter?

Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler im Einstellungsinterview

  • Die Fallstricke: Ähnlichkeits-, Halo-, Sympathie-, Erwartungs-, Attraktivitäts-, Assimilations- und Kontrasteffekt

Rapport – Herstellen einer guten Gesprächsatmosphäre

  • Wie Psychotherapeut*innen einen guten Draht zu Ihrem Gegenüber finden

Präzise Fragetechnik aus der Validierungsforschung

  • Fragetypen und ihre Wirkung
  • Welche Anforderung möchte ich genau testen? – Die Anwendung von Sub-Kategorien (nach Prof. Heinz Schuler) im hochstrukturierten Interview
  • Die präzise Formulierung von biografischen, situativen und Fachfragen

Psychometrische Qualität – Besseres Messen der Antworten

  • Wie messe ich die Antwortqualität?
  • Die Anwendung verhaltensverankerter Beurteilungsskalen

Interviewvorbereitung und effizienter Interview-Verlauf

  • Die präzise Anforderungsanalyse als Kern
  • Keine Zeit verschwenden: in 65 Minuten zum richtigen Ergebnis kommen

Der Umgang mit den forensischen Realkennzeichen zur besseren Unterscheidung von Lüge und Wahrheit

  • Warum das Deuten von Körpersprache nicht geeignet ist, um zwischen Lüge und Wahrheit zu unterscheiden?
  • Mit welchen Methoden lässt sich der Wahrheitsgehalt von Aussagen besser und seriöser messen?
  • Die Anwendung der SUE-Technique (Strategic Use of Evidence), um falsche Angaben zu entlarven

 

Mit hochstrukturierten Interviews den prognostischen Berufserfolg besser messen

Nutzen   

  • Sie vermeiden Fehler bei der Auswertung von Bewerbungsunterlagen.
  • Sie erhöhen Ihr diagnostisches Wissen und achten nur auf das, was wirklich wichtig ist.
  • Sie erlernen, wie Sie valide Fragen zu einem konkreten Anforderungsprofil stellen.
  • Sie können die Antwortqualität des Bewerbers präzise messen.
  • Sie optimieren Ihren Interviewleitfaden.
  • Sie verbessern Ihre Fähigkeit zur Glaubhaftigkeitsbeurteilung.

 

Methoden

Impulsvorträge, Erfahrungsaustausch, praktische Übungen, intensiver Austausch, Handlungsempfehlungen

 

Zielgruppe 

Fachkräfte der Personalabteilung und Führungskräfte, die an Einstellungsinterviews teilnehmen und ihr diagnostisches Wissen für eine zuverlässigere Personalauswahl schärfen möchten.

 

Trainer

Henning Stuke

 

 

Für die Teilnahme fallen Kosten in Höhe von 410 Euro pro Person an (Angebote des BNW sind von der Mehrwertsteuer befreit). Anmeldungen über info@agv-veranstaltungen.de