Neuigkeiten

Vier neue Teams im Start-up-Zentrum Auftakt zur vierten Runde im MO.IN

Im Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH hat die vierte Betreuungsrunde begonnen. Die vier Gründerteams von InfinityGate UG, minds, KLEOS GmbH und Lithium Battery Bike erhalten im vom Land Niedersachsen geförderten Start-up-Zentrum Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsideen.

Die beiden Gründer Christian Klein Torres und Henry Schindel von InfinityGate UG programmieren eine Software, mit deren Hilfe Prototypen in einer Virtual Reality bearbeitet und anschließend präsentiert werden können. „Durch einfache Bedienung und fotorealistische Darstellung ergibt sich eine neue Art der Produktgestaltung“, erklärt Mitgründer Henry Schindel. Dadurch ließen sich sowohl Produktivität und Kreativität steigern als auch Zeit und Geld sparen.

Nicole Beißner, Artjom Koop und Kai Mattern bilden das Team von minds. Die Drei kombinieren modernste 3D-Zellkulturmodelle mit dynamischen Mikrofluidiksystemen. Dieser Vorgang soll es ermöglichen, neue Medikamente tierversuchsfrei, schneller und preiswerter zur Verfügung zu stellen. 

Die KLEOS GmbH von Dr. Lennart Weiß und Dr. Hardy Köke entwickelt eine digitale Fördermittelplattform für Wirtschaft und Wissenschaft. Laut den beiden Gründern entstehe durch die Plattform die kürzeste Verbindung zwischen Projektideen, Fördermitteln und Projektpartnern. „Eine stärkere Vernetzung mit anderen Start-ups und etablierten Unternehmen sowie eine klare Stärkung unseres unternehmerischen Profils“, erhofft sich Dr. Lennart Weiß von der Teilnahme am MO.IN.  

Das Gründerteam von Lithium Battery Bike konstruiert ein elektrisches Motorrad mit einer landstraßentauglichen Höchstgeschwindigkeit und einer Reichweite von bis zu 400 Kilometern, vergleichbar mit einer 125 Kubikzentimeter-Maschine. Carina Heidermann und ihre Kollegen Lukas Block und Lasse Bartels versprechen sich vom MO.IN Unterstützung bei der Entwicklung ihres Geschäftsmodells und bei der Vorbereitung der Gründung.  

„Wie bereits in den letzten drei Runden haben wir auch dieses Mal wieder Gründerinnen und Gründer im MO.IN, deren Geschäftsideen viel Potenzial haben. Wir freuen uns, die vier Teams gemeinsam mit unseren Partnern bei der Gründung und Ausgestaltung ihrer Start-ups beraten und tatkräftig unterstützen zu können“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Zukunft GmbH.

Die Braunschweig Zukunft GmbH betreibt das Start-up-Zentrum MO.IN gemeinsam mit dem Entrepreneurship Hub der Technischen Universität Braunschweig und der Ostfalia Hochschule sowie der iTUBS mbH. Unterstützt durch Fördermittel des Landes Niedersachsen werden den vielversprechenden Start-ups kostenfreie Büroräume und ein umfangreiches Coaching- und Beratungsangebot zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurde die Braunschweig Zukunft GmbH im Mai 2019 von der NBank als begleitende Einrichtung für das neu eingeführte Gründungsstipendium anerkannt. Mit diesem Stipendium werden angehende Gründerinnen und Gründer bis zu acht Monate lang finanziell unterstützt.

Weitere Infos unter: www.braunschweig.de/moin  

In der vierten Runde mit dabei: (v.l.n.r.) Christian Klein Torres (InfinityGate UG), Nicole Beißner (minds), Kai Mattern (minds), Henry Schindel (InfinityGate UG), Dr. Hardy Köke (KLEOS GmbH), Artjom Koop (minds), Lukas Block (Lithium Battery Bike). Es fehlen Dr. Lennart Weiß (KLEOS GmbH) sowie Carina Heidermann und Lasse Bartels (beide Lithium Battery Bike). Foto: (Braunschweig Zukunft GmbH/Peter Sierigk)