Neuigkeiten

vocatium mit erneut großem Zuspruch

Mehr als 13.500 vorab terminierte Berufswahlgespräche zwischen Aussteller und Schüler wurden 2019 auf der vocatium Region Braunschweig-Wolfsburg geführt. Hunderte spontane Gespräche kamen hinzu. Veranstalter der vocatium ist das IfT Institut für Talententwicklung in Kooperation mit dem Arbeitgeberverband Region Braunschweig und der Agentur für Arbeit Braunschweig-Wolfsburg. Dr. Jens Boelscher, Geschäftsführer der Welfenakademie beobachtet: „Unsere Unternehmen finden geeignete Kandidaten. Aber für einige wird es zunehmend schwerer, besonders für den Mittelstand.‟ Das sei auch einer der Gründe, warum sich immer mehr Betriebe für die vocatium interessieren, ergänzt Cordula Miosga, Geschäftsführerin beim Arbeitgeberverband Region Braunschweig. „Die Messe ist zudem eine tolle Weiterbildungsplattform, weil die Experten vieler Unternehmen zusammenkommen und sich austauschen können.‟

Die zehnte Auflage der Fachmesse für Ausbildung und Studium in der Stadthalle Braunschweig hat gezeigt, dass der persönliche Austausch und Kontakt zwischen Bewerber und (Aus-)Bildungsanbieter weiterhin von großem Wert ist, wenn es um die Berufswahl junger Menschen geht.

Über 6 000 junge Menschen waren gekommen, um sich bei 129 Unternehmen, (Berufs-)Fachschulen, Akademien und Hochschulen sowie Institutionen, die gesellschaftliches Engagement fördern, über ihre beruflichen Möglichkeiten zu erkundigen. Das besondere Messekonzept, das auf die gute Vorbereitung der Jugendlichen und verbindliche Gesprächstermine setzt, hat sich in der Löwenstadt etabliert: Die vocatium ist alljährlich ausverkauft. Fast alle allgemeinbildenden Schulen nehmen teil. Veranstalter der vocatium ist das IfT Institut für Talententwicklung in Kooperation mit dem Arbeitgeberverband Region Braunschweig und der Agentur für Arbeit Braunschweig-Wolfsburg.

„Als die Messe vor zehn Jahren nach Braunschweig kam, habe ich gejubelt. Die Vielfalt, die den Schülern geboten wird, ist fantastisch.‟ berichtet Lehrerin Silke Kortemme vom Gymnasium am Silberkamp während einer Diskussionsrunde am Rande der Messe. Das bestätigt auch Klaus Nührig, Lehrer am Julius-Spiegelberg-Gymnasium: „Durch die festen Termingespräche fühlen sich die Schüler ernstgenommen.“

Dass eine gute Berufsorientierung wichtig sei, besonders um Ausbildungs- und Studienabbrüche zu vermeiden, betont Jan Hauberg von der Industrie- und Handelskammer Braunschweig. 

Für Björn Brandt, Personalbetreuung-Ausbildung Stadt Braunschweig, ist die Messe ein jährlicher Höhepunkt. „Natürlich sind wir darauf eingestellt, dass Jugendliche heute andere Wege der Informationsbeschaffung wählen als noch vor 10 Jahren.‟ Ein sehr großer Teil der späteren Bewerbungen beziehe sich aber auf die vocatium und zeige daher, dass das Messegespräch in den Köpfen der jungen Menschen bleibe. Auch für Susanne Aster, zuständig für die Ausbildungsorganisation bei BS Energy steht der persönliche Kontakt im Vordergrund: „Trotz oder gerade wegen Social Media sprechen wir gerne mit den Jugendlichen und lernen sie in Praktika kennen‟.

Die nächste vocatium Region Braunschweig-Wolfsburg findet am 1. und 2. Juli 2020 statt. Interessierte Aussteller und Schulen können Martina Koch unter m.koch@if-talent.de0531 70745114kontaktieren. Die Schulbesuche  zur Vorbereitung der Schüler auf die Messe und Gesprächstermine finden von Januar bis April 2020 statt. Redaktionsschluss für das Handbuch „Chancen in der Region Braunschweig-Wolfsburg‟ ist Anfang November 2019.